Was Kinder im Spielzimmer glücklich macht

Was Kinder im Spielzimmer glücklich macht

Spielzeug, Spielzeug, Spielzeug – das ist es wohl, woran die meisten denken, wenn sie sich darüber Gedanken machen, wie sie ihre Kinder im Spielzimmer glücklich machen können. Aber Achtung, das ist längst nicht alles, worauf es ankommt. Tatsächlich wirkt sich zu viel Spielzeug langfristig sogar negativ auf das Kind aus, selbst wenn es kurzfristig einen zufriedenen und glücklichen Anschein macht. Es gibt andere Werte im Kinderzimmer, auf die man achten sollte. Welche diese sind, das möchten wir aufklären.

Freiraum zum Spielen hat Priorität

Kisten und Schränke voller Spielzeug ergeben rein gar keinen Sinn, wenn im Kinderzimmer gar nicht genug Platz ist, um dieses auch voll ausnutzen zu können. Schlauer ist es, dem Kind Spielzeug in Maßen zu geben und dafür eine freie Ecke einzurichten, in der es sich austoben kann.

Vernünftig ist es außerdem, schon frühzeitig einen Schreibtisch mit Stuhl im Kinderzimmer aufzubauen. Dieser ist nicht erst in der Schulzeit notwendig, sondern bietet Kindern auch schon im früheren Alter die Gelegenheit, zu Stiften und Papier zu greifen und ihrer Kreativität beim Malen freien Lauf zu lassen. Kinder sind dankbar für jede Gelegenheit, die ihnen eingeräumt wird, um Neues zu entdecken und ausüben zu können.

Fantasieanregende Einrichtungen: Teppiche, Tapeten und Co.

Weiteren Einfluss auf das Wohlfühlen der Kinder übt die Einrichtung des Zimmers aus. Gibt es dort überhaupt kein Design, keine Muster und Motive, erscheint der Raum ziemlich trist und macht es dem Kind schwer, darin glücklich zu sein. Hingegen sollten Wände in fröhlichen Farben erleuchten, vielleicht sogar mit einer Kindertapete, die lustige oder märchenhafte Motive zeigt, ausgestattet sein. Das erweckt generelles Interesse am Kind und füllt den Raum automatisch mit Freude.

Kinderzimmer sollten in jedem Fall auch mit einem weichen Teppich ausgestattet sein, der dem Raum mehr Gemütlichkeit verschafft. Da Kinder größtenteils auf dem Boden spielen, sollte darauf großer Wert gelegt werden.

Ein paar kleine Accessoires runden den Raum ab

Kinderzimmer können im Feinschliff mit ein paar kleinen Accessoires wie einer Kinder Lampe oder leuchtenden Aufklebern an der Wand abgerundet werden. Lässt man Kinder verschiedene Zimmer vergleichen, fällt schnell auf, dass sie besonders glücklich sind, wenn das Zimmer kindergerecht gestaltet ist, nicht zur überfüllt und den Platz für die eigene Kreativität bietet.

Kinder können von Motiven an der Wand oder auf anderen Einrichtungsgegenständen beeinflusst werden. Sie regen zum Denken an und fördern außerdem die Fantasie. Das ist im Kindesalter wahnsinnig wichtig, um auch in der Zukunft den Kopf bewahren zu können.